Dr. Reba in Hannover informiert zum Thema: Brustvergrößerung mit Eigenfett

Immer größerer Beliebtheit gewinnt die Methode der Brustvergrößerung mit Eigenfett. Dabei wird anstelle eines Implantats Eigenfett zur Vergrößerung der Brust eingesetzt. Dieses wird von einer anderen Körperstelle abgesaugt und nach entsprechender Aufbereitung zur Brustvergrößerung verwendet. Dank unserer umfangreichen und erstklassigen Ausstattung im GeorgsPalast Hannover ist es uns möglich, die Brustvergrößerung mit Eigenfett nach der weltweit annerkanten BEAULI Methode durchzuführen.

Eigenfettgewinnung im GeorgsPalast Hannover

Zur Gewinnung der Fettzellen nutzen wir das Absaugsystem der Fa. Humanmed AG.  Mit einen sehr dünnen Wasserstrahl wird das Fettgewebe bzw. werden die Fettzellen schonend vom umliegenden Gewebe losgelöst, abgesaugt und anschließend in einen Kollektor gesammelt. Nach entsprechender Aufbereitung werden die Fettzellen mit Hilfe von dünnen Kanülen durch sehr kleine Hautschnitte in das Brustgewebe implantiert bzw. transplantiert.

Durch diese Methode ist eine hohe Anwachsquote der Fettzellen im Fettgewebe der Brust möglich. Es lässt sich jedoch nicht beliebig viel Fett in die Brust einbringen. Realistisch betrachtet kann durch die Methode der Eigenfetttransplantation eine Brustvergößerung um eine Körbchengröße erreicht werden. Da es zu einer Teil-Resorption des transplantierten Gewebes kommen kann, ist manchmal eine zweite Sitzung nach ca. 6-12 Monaten erforderlich, um die gewünschte Brustvergrößerung zu erreichen.

Wir empfehlen, eine Brustvergrößerung unter Vollnarkose durchführen zu lassen. Das gilt auch für die Brustvergrößerung mit Eigenfett: Untersuchungen haben gezeigt, dass sich örtliche Betäbungsmittel negativ auf die Anheilungsrate der Fettzellen auswirken können.


Unser Einzugsgebiet

Die Praxis von Dr. Reba in Hannover ist zentral gelegen und gut erreichbar. Auch aus dem umfangreichen Einzugsgebiet, beispielsweise aus Braunschweig und Wolfsburg ist ein Besuch der Praxis ohne weiteres möglich.